Gemüsesaison 2017 – ich komme!

Last Updated on 22. Februar 2017 by annettes_blog

Wie laufen eure Vorbereitungen für das Frühjahr und den kommenden „Gemüsesommer“? Meine Vorbereitungen laufen inzwischen auf Hochtouren 😊.

Nachdem ich vor ca. 1,5 Wochen die Keimprobe für meine „alten“ Gurken- und Tomatensamen angesetzt hatte (siehe hier: http://urban-gardening-blog.de/Blog/keimprobe/), habe ich 2 Tage später auch gleich meine neu erstandenen Paprikasamen (Bingenheimer Saatgut, Sorte „Neudsiedler Ideal“) gesät – und siehe da: gestern konnte ich schon die ersten zarten Keimlinge erspähen:


Am vergangenen Wochenende ging es dann in die heiße Planungsphase wie welche Töpfe bestückt werden sollen und was ich somit noch alles aussähen werde. Da mir ja nun leider kein Garten zur Verfügung steht und auch nur eine begrenzte Anzahl von Töpfen (nein, in diesem Jahr darf ich keine neuen Töpfe mehr kaufen, es ist einfach kein Platz mehr – drückt mir die Daumen, dass ich standhaft bleibe 😉), war die Entscheidung echt schwer – aber ich habe es geschafft!
Hier seht ihr meinen Plan:

Wieso habe ich mich so entscheiden?
Anfangs habe ich die Samen hauptsächlich nach den Bildern auf der Tüte gekauft. Und natürlich noch darauf geachtet, ob sie für Topfpflanzung geeignet sind. Inzwischen lege ich vermehrt Wert auf Biosaatgut und alte einheimische Sorten und möchte auch vermehrt selbst Samen „ernten“. Aus diesem Grund habe ich alle Hybridsamen die ich so hatte verschenkt (zum Wegwerfen waren sie ja doch zu Schade).
Tomaten habe ich bereits so einiges ausprobiert und meine Favoriten bisher sind: Balkontomate Vilma (kleinwüchsig, viele aromatische Cherrytomaten), gelbe Cherrytomaten (birnenförmig), Cherrytomate Siderno (ebenfalls kompakter Wuchs für Kübelpflanzung, süß), Black Cherry (auch Kübel-geeignet, ungewöhnliche Farbe, aromatisch) und Wildtomate „Red currant“ (Johannisbeer-große Tomaten, Kübel-geeignet, wird jedoch sehr hoch (bis ca 2,5m)).
In diesem Jahr habe ich wieder einen meiner Favoriten angebaut (die gelben, birnenförmigen Cherrytomaten), sowie eine neue Sorte: Bogus Fruchta vom Bingenheimer Saatgut, eine früh reifende Buschtomate welche gut für die Kübelpflanzung geeignet ist – ich bin schon sehr neugierig auf das Resultat!
Außerdem durften natürlich meine geliebten Mexikanischen Minigurken nicht fehlen. Die reifen Früchte schaffen es zwar selten in die Küche, da sie meist direkt vom Strauch in den Mund meines Sohnes wandern, aber das macht ja auch nichts.
Chili: die Chilipflanzen beziehe ich jedes Jahr von meiner Mutter,  welche sie selbst aussät. Leider kenne ich die Sorte nicht, aber sie sind sehr geschmackvoll und nicht zu scharf. Deshalb darf der Platz für sie natürlich auch nicht fehlen!

Vielleicht ist es euch aufgefallen, hier gibt es gar keinen Platz für Zucchini, obwohl ich diese sehr gerne essen und sie bisher angebaut hatte. Ich habe mich dieses Jahr gegen die Anzucht entschieden, da es sich in den letzten beiden Jahren einfach als sehr aufwendig und Ausfall-anfällig herausgestellt hat: ich konnte in dem mittelgroßen Kübel bei sonnigem, warmen Wetter einfach nicht genug gießen und Feuchtigkeit erhalten um nicht mit massiven Ausfall rechnen zu müssen, da meine Töpfe ganztätig voller Sonne ausgeliefert sind. Selbst 2mal tägliches gießen hatte einfach nicht ausgereicht; deshalb in diesem Jahr keine Zucchini!

Und in den nächsten Tagen geht’s dann von der Planung in die Umsetzung: es wird fleißig weiter gesät 😊.

1 thought on “Gemüsesaison 2017 – ich komme!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.