Keimprobe – Ist mein Samen noch “zeugungsfähig”?

Last Updated on 23. September 2020 by annettes_blog

Bald ist es wieder so weit: der fleißige (Hobby)-Gärtner beginnt mit der Aussaat – um im Sommer Gemüse, Kräuter und auch Obst aus dem Garten oder vom Balkon holen und erntefrisch genießen zu können. Den meisten juckt es wahrscheinlich genauso wie mir schon in den Fingern!

Auch wenn es immer so viel Spaß macht neue Samen zu kaufen und so Neues auszuprobieren: man möchte (und sollte) doch auch seine alten Samen noch aufbrauchen.

Um zu wissen ob und wann das Verwenden von Samen noch sinnvoll ist, sollte man erst einmal eine Vorstellung haben wie lange diese eigentlich halten. Die meisten Gemüsesamen halten auf jeden Fall 3 bis 4 Jahre. Spitzenreiter in Sachen Haltbarkeit sind die Tomatensamen, diese kann man bis zu 10 Jahre lang verwenden. Hier eine kleine Übersicht über die Haltbarkeit einiger – für uns Balkongärtner wichtiger – Gemüse- und Kräutersamen:

Aber worauf beziehen sich die Angaben zur Haltbarkeit eigentlich? Heißt dass das alle Samen noch keimen?
Nein… aber man geht davon aus, dass nach er angegeben Anzahl an Jahren noch mindestens 70 – 80% der Samen keimen. Auch die Haltbarkeitsangaben, welche auf einigen Sammen-Packungen beim Kauf aufgedruckt sind, gehen von dieser Annahme aus.

Diese Angaben zu Haltbarkeit treffen natürlich nur bei richtiger Lagerung zu. Feucht gewordene und vielleicht schon angeschimmelte Samen dürfen getrost gleich in Richtung Müll wandern (deshalb bitte die Samen nie draußen oder im feuchten Keller lagern!).

Wie erfolgt die richtige Lagerung von Samen?

  • Die Lagerung sollte trocken, dunkel und kühl (möglichst nicht über 25 Grad) erfolgen.
  • Am besten lässt man die Samen in der Tüte und lagert sie damit in einer Blechdose oder Holzkiste. Plastikbehälter sind meist weniger gut geeignet, die sie in der Regel dicht abschließen und somit die Luftzirkulation verhindern. Das kann bei einer Restfeuchte in Samen oder Papiertüte zu Schimmelbildung führen.
  • Auch wenn man Samen selbst gewinnt gilt: am besten in einer Papiertüte oder einem Blechdöschen lagern um eine ausreichende Luftzirkulation zu gewährleisten.

Die Samen lagen schon ein paar Jahre rum? Man weiß gar nicht mehr so genau wie lange? Oder ob die Lagerbedingungen gut waren?
Dann ist es sinnvoll eine Keimprobe zu machen: sie gibt Auskunft über die noch vorhandene Keimfähigkeit der Samen. Vor allem bei Samen die direkt in Beet oder Kübel gesät werden ist die Keimprobe absolut empfehlenswert. Bei Pflanzen, die man in der Wohnung vorzieht, kann man es auch schon mal weglassen. Schlimmstenfalls gehen eben ein paar weniger Pflänzchen auf und man hat weniger zu pikieren.

Wie funktioniert die Keimprobe?

  • Man legt eine abgezählte Anzahl an Samenkörner auf einen Teller oder eine flache Schüssel mit Fließpapier (z.B. Küchenkrepp). Auch Wattepads (unbehandelt) eignen sich dafür. Mindestens 10 Körner sollten es dabei schon sein um eine Aussage treffen zu können.
  • Danach wird das Küchenkrepp mit den Samen befeuchtet und eine Folie oder ein Deckel darüber gezogen um ein gutes, feuchte Klima für die Keimung zu gewährleisten.
  • Den Teller an einen warmen Ort stellen und immer darauf achten, dass die Samen stets feucht bleiben, aber nie im Wasser schwimmen. Das erreicht man am besten wenn die Samen regelmäßig mit Wasser aus einer Sprühflasche besprüht werden anstatt sie zu gießen.
  • Beginnen die Samen zu keimen, einfach abzählen viele es sind. Die meisten Samen sollten innerhalb von 14 Tagen keimen. Es gibt jedoch auch einige „Langsamkeimer“ (z.B. Paprika, Chili oder Karotten), da kann es durchaus mal 3 Wochen dauern bis sie keimen.

Es hat fast nichts mehr gekeimt (also auf jeden Fall weniger als die Hälfte)? Dann lohnt sich die Aussaat meist nicht mehr.
Aber die Samen nicht gleich wegwerfen – als Vogelfutter sind sie noch geeignet und die gefiederten Freunde freuen sich 😊.

Es hat noch ein Großteil der Samen gekeimt? Dann viel Freude bei der Aussaat.

Welche Erfahrungen habt ihr mit der Haltbarkeit von Samen gemacht? Welche halten bei euch besonders lang oder besonders kurz?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.