Warning: foreach() argument must be of type array|object, string given in /homepages/22/d4295004500/htdocs/Urban-gardening-blog.de/Blog/wp-content/plugins/complianz-gdpr/class-cookie-blocker.php on line 66
Gemüse im Balkonkasten - so klappt es - Nettes Stadtgarten

Gemüse im Balkonkasten – so klappt es

Last Updated on 17. September 2021 by annettes_blog

Gemüse im Balkonkasten? Gemüse auf so kleinem Platz anbauen – das soll gehen? Als ich das erste Mal darüber las, war ich doch etwas verwundert, dass es Gemüse- und Salatsorten gibt, die im Balkonkasten wachsen können. Vor allem bei Wurzelgemüse konnte ich mir kaum vorstellen, dass diese mit so wenig Platz/Tiefe an Erde auskommen sollte. Aber es klappt. Hier findet ihr deshalb welches Gemüse geeignet ist und wie es am besten funktioniert.

Wurzelgemüse im Balkonkasten

Radieschen

Radieschen konnte ich es mir aufgrund ihrer kleinen Größe und runden Form noch am besten vorstellen. Deshalb habe ich meine ersten Versuche auch damit gestartet. Inzwischen sähe ich diese seit Jahren in meine Balkonkästen und bin von dem Ergebnis überzeugt. Radieschen brauchen vom Säen bis zur Ernte ca. 4 – 6 Wochen. Die ersten sähe ich im März und so kann man von April bis in den Herbst hinein immer wieder selbst ernten (natürlich nur bei entsprechender Auswahl der Sorten je nach Erntezeit). Es gibt sogar Sorten, die noch Ende August oder im September ausgesät werden können und so auch im frühen Winter noch Frische auf den Tisch bringen.

Der Platzbedarf ist wirklich gering. So kann man in Balkonkästen zum Teil sogar 2 Reihen nebeneinander aussähen (empfohlener Abstand 10 – 15 cm, aber bei mir klappt es auch mit etwas weniger). Wer ein größere Auswahl an verschiedenen Sorten testen möchte, kann auch auf Saatbänder zurückgreifen, welche die Samen verschiedener Sorten enthalten.

Die Ansprüche an die Boden sind ziemlich gering: normale Garten- bzw. Blumenerde ist ausreichend. Radieschen haben einen geringen Stickstoffverbrauch, zählen damit zu den Schwachzehrern und somit ist das ausreichend. Nachdüngen während des Sommers ist nicht nötig.

Auch wenn Radieschen sehr pflegeleicht sind, so ist doch im Sommer eines sehr wichtig: Immer ausreichend feucht halten, da sie sonst holzig und ziemlich ungenießbar werden. Vor allem an heißen, sonnigen Standorten wie ein Südbalkon kann das auch 2 Mal täglich Gießen bedeuten. Für mich sind deshalb Radieschen inzwischen meist ein Frühjahrs- und Herbstgemüse.

Radieschen im Balkonkasten

Karotten

Nach dem Erfolg mit den Radieschen, habe ich im darauffolgenden Jahr auch Karotten im Balkonkasten genäht. Karotten habe eine längere Reifezeit also Radieschen (je nach Sorte zwischen 10 und 16 Wochen). Dadurch ist nur eine (bis maximal zwei) Ernte(n) im Jahr möglich. Beim Anbau im Balkonkasten ist die Sortenauswahl sehr wichtig. Nur kurz wachsende und rundliche Sorten sind hier geeignet. Gute Erfahrungen habe ich mit folgenden Sorten gemacht: „Pariser Markt“ (klein und rund) und „Caracas“ (kurz, sehr intensiver und etwas süßlicher Geschmack).

Hier sind die Ansprüche an den Boden ebenso gering wie bei den Radieschen: handelsübliche Balkon- bzw. Gemüseerde und einmal im Sommer mit Langzeitdünger versorgen reichen für eine erfolgreiche Ernte.

Auch hier gilt: ausreichend Gießen und dabei Staunässe vermeiden. Jedoch habe ich die Erfahrung gemacht dass Karotten es eher als verzeihen, wenn man das Gießen mal vergisst.

Karotten sind leider nicht winterfest. Deshalb müssen sie vor dem ersten Frost geerntet werden. Die Lagerung erfolgt am besten an einem kühlen und feuchten Ort, meist also im Keller.

Karotten am Balkon
Karotte Caracas

Salate und Bohnen für den Balkonkastenanbau

Neben dem Wurzelgemüse gibt es noch einige andere Gemüsesorten, die Balkonkasten wachsen und auch für Einsteiger gut eignet sind.

Plücksalate

Die Sortenauswahl ist mittlerweile riesig und jeder findet hier das passende für sich. Neben dem eigenen Geschmack sollte man auch auf die Standortbedingungen achten.

Klassiker für Anfänger sind Asia- und Babyleaf-Mischungen. Die Mischungen enthalten verschiedene, klein bleibende Pflücksalate und sind sehr pflegeleicht. Asiamischungen sind in der Regel wenig kälteempfindlich. Daher kann die Aussaat bereits Anfang März starten und auch im September noch erfolgen. Der beste Standort ist sonnig bis halbschattig. Bei vollsonnigen, heißen Standorten habe ich im Hochsommer keine guten Erfahrungen gemacht. Daher bei diesen Bedingungen besser nur im Frühjahr bzw. Herbst säen oder, falls möglich, auf Halbschatten ausweichen. Beide Mischungen sind sehr schnellwüchsig.

Für den Anbau im Herbst und zeitigen Frühjahr eignen sich hervorragend Feldsalat und Spinat. Diese sind ähnlich pflegeleicht wie Asiasalate und säen sich häufig sogar selbst wieder aus.

Für etwas Fortgeschrittene Balkongärtner und sonnige Standorte eignen sich besonders: Australischer gelber Pflücksalat, venezianischer brauner Pflücksalat und die Klassiker Italiens: Lollo Rosso und Lollo Bionda.

Ansprüche an Erde und Pflege: Ein lockerer und humaner Boden ist Pflicht. Wir Balkongärtner können den Salat dabei in handelsübliche Gemüseerde säen. Die meisten Pflücksalate sind Schwachzehrer und es ist ausreichend bei der Aussaat eine gedüngte Erde zu nehmen. Weiteres Düngen ist nicht nötig. Allerdings muss für einen leckeren, saftigen Salat ausreichend gegossen werden.

Ernte der Pflücksalate: Für ein fortlaufende Ernte ist es wichtig immer nur die Blätter abzuschneiden. Das Herz der Pflanze bleibt stehen, so dass sich immer neue Blätter bilden können.

Bohnen

Buschbohnen sind ebenfalls ein tolles Anfängergemüse. Sie mögen es warm, deshalb ist die Aussaat erst ab Mai sinnvoll. Bis September ist das säen möglich und bereits 6 Wochen nach der Aussaat kann die erste Ernte erfolgen.

Ansprüche an Boden und Pflege: Buschbohnen kommen mit fast jedem Boden zu Recht. Sie mögen es warm und sonnig. Ausreichen gießen ist auch hier wichtig.


Wie ihr sicher gelesen habt ist Aussaatzeit nicht nur um Frühjahr. Auch über den Sommer und sogar im Herbst kann man noch leckeres Gemüse im Balkonkasten ziehen. Für mich ist jetzt im September wieder Saatzeit für Radieschen und Salate. Und auch Feldsalat und Spinat werden bald wieder gesät.
Für alle die sich mehr für Wintergemüse interessieren habe ich noch einen Buchtipp: “Ernte mich im Winter – Einfach immer frisches Gemüse“ von Wolfgang Palme. Wenn ihr vor dem Kauf mehr von dem Buch lesen wollt, dann schaut in meine Buchvorstellung rein.

Und nun viel Spaß beim Säen und einen erfolgreichen Anbau von Gemüse im Balkonkasten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.