Warning: foreach() argument must be of type array|object, string given in /homepages/22/d4295004500/htdocs/Urban-gardening-blog.de/Blog/wp-content/plugins/complianz-gdpr/class-cookie-blocker.php on line 66
Brombeeren - Pflege leicht gemacht - Nettes Stadtgarten

Brombeeren – Pflege leicht gemacht

Last Updated on 15. Juni 2021 by annettes_blog

Ihr liebt Brombeeren? Ich auch und ich freue mich jeden Morgen wenn ich bei meinem Spaziergang über die Dachterrasse ein paar ernten kann.
Aber wusste ihr, dass die Brombeeren auch gesund sind? Und dass man nicht nur die Beeren essen kann?
Nein, dann ist es ja gut, dass mein Heilpflanzenkalender mit seinem Juli-Blatt den Anstoß dazu gegeben hat etwas dazu zu berichten.

Eigenschaften und Ansprüche der Brombeer-Pflanze

Es gibt mittlerweile vielen Sorten Brombeer-Sträucher (Rubus frucicosus) am Markt, welche unterschiedlich groß werden können und zum Teil mit oder auch ohne Stacheln sind.

Grundsätzlich haben sie aber alle folgendes gemeinsam:

  • Brombeeren lieben einen sonnigen Standort.
  • An den Boden stellen sie keinen besonderen Ansprüche. Um ein gutes Wachstum im Topf zu erzielen empfiehlt es sich Kokoserde zu verwenden (oder zumindest unterzumischen) und 2 Mal im Jahr (Frühjahr und Herbst) zu düngen.
  • Auch beim Gießen verzeihen sie so einiges – sie sollten nur nie ganz austrocknen oder über längere Zeit Staunässe ausgesetzt sein.
  • Das Einzige wobei die Brombeere etwas anspruchsvoller ist, ist beim Schnitt. Das sollte man auch gut beachten, denn nur so ist eine reiche Ernte möglich. Man unterscheidet bei den Brombeersträuchern 2 verschieden Arten von Ästen: Jungruten (= in diesem Jahr neu gewachsene Äste) und Tragruten (im letzten Jahr gewachsene Äste, nur dort wachsen die Beeren). 3 Mal im Jahr sollte geschnitten werden:
    1. Im Frühsommer: Seitenäste der Tragruten auf ca. 3 Augen zurückschneiden. Dort wachsen später die Brombeeren – also sorgfältig schneiden, dann ist die Ernte besser!
    2. Im Sommer: Die Jungruten zurückschneiden, damit sie sich besser verzweigen. Wenn dies vergessen wird ist es nicht ganz so schlimm, aber das Zurückschneiden erhöht die Ernte im nächsten Jahr.
    3. Im Herbst, nach der Ernte: Tragruten bis auf ca. 10 cm zurückschneiden.
  • Brombeeren sind in unseren Breiten winterhart, die Dornen-losen Sorten sind etwas empfindlicher. Die Empfehlung ist sie an einem geschützteren Ort (z.B einer Hauswand) wachsen zu lassen. Allerdings habe ich sie auch schon eher ungeschützt stehen lassen (ich habe leider nicht so viel geschützte Hauswand wie nötig). Das haben sie auch schon einige Winter gut überstanden.

Eine für den Topf gute geeignete, kleinwüchsige und Dornen-lose Sorte ist „Navaho“. Ich habe 2 Pflanzen davon seit Jahren im Topf auf meiner Terrasse stehen. Sie machen sich sehr gut und haben meist gute Ernte. Und vor allem: sie schmecken sehr lecker.

Auch wenn sie so heißen sind die Brombeeren im Übrigen botanisch gesehen keine Beeren, sondern Sammelsteinfrüchte. Jedes einzelne „Kügelchen“ der Beere ist wie eine Steinfrucht (z.B. Kirsche) aufgebaut.

Inhaltsstoffen und der Wirkung

Bei den Inhaltsstoffen und Wirkung der Brombeerpflanzen muss man zwischen den Blättern und den Früchten unterscheiden:

Früchte

  • Inhaltsstoffe: Die Früchte haben einen hohen Anteil an verschiedenen Vitaminen, vor allem Vitamin A, Vitamine des B-Komplexes und Vitamin C. Zusätzlich sind sie reich an Mineralstoffen wie Kalium, Calcium, Magnesium und Phosphat und natürlich an Pflanzenfarbstoffen (den sog. Flavonoiden).
  • Wirkung: Durch ihren hohen Vitamingehalt wirken sie antioxidativ. Sie haben somit einen positiv Effekt auf unsere Immunsystem und verlangsamen die Zellalterung. Zudem helfen sie durch den hohen Anteil an Pektin gegen Durchfall -Erkrankungen.
Brombeeren

Blätter

  • Inhaltsstoffe: Hauptinhaltsstoff sind hydrolysierbare Gerbstoffe (sog. Gallotannine). Des Weiteren sind Ellagitannine, verschiedene Pflanzensäuren (wie Zitronensäure), Flavonoide und Triterpensäuren enthalten.
  • Anwendung:
    1) Aus dem hohen Anteil an Gerbstoffen ergibt sich auch die Anwendung: der Tee der frischen oder getrockneten Blätter wird bei akutem Durchfall eingesetzt. Gerbstoffe wirken auf Eiweiß indem sie dessen Struktur zerstören (Denaturierung). Dadurch kommt es zu einer oberflächlichen Verdichtung der erkrankten Darmschleimhaut, was wiederum dazu führ das weniger Flüssigkeit in den Darm abgegeben wird und der Stuhl somit wieder eine festere Form annimmt.
    2) Das zweite Einsatzgebiet des Tees ist die Anwendung als Spüllösung bei Entzündung der Mund- und Rachenschleimhaut. Auch hier sind wieder die Gerbstoffe wichtig: durch ihre zusammenziehende (adstringierende) Wirkung wird die Oberfläche verdichtet und es bildet sich eine Art Schutzfilm. Dieser entzieht den Krankheitserregern die für die Entzündung verantwortlich sind den Nährboden.
  • Die Ernte der Blätter erfolgt am besten zur Blütezeit, da dann der Anteil der Inhaltsstoffe am höchsten ist.

Da jetzt im Juni gerade Blütezeit ist, habe ich schon fleißig Blätter geerntet. Diese werden sorgfältig getrocknet um Tee für den Winter zu haben.

Und bitte denkt daran (Hinweis aus rechtlichen Gründen): Meine Rezepte und Empfehlungen basieren nur auf Erfahrungswerten und sollen weder dazu auffordern sich selbst zu behandeln bzw. eine ärztliche Behandlung/Medikation abzubrechen oder zu ersetzen. Ich gebe hier keine Heil- oder Linderungsversprechen ab. Das Nachmachen erfolgt auf eigene Gefahr.

Und für eure eigene Gesundheit: Solltet ihr euch „richtig“ krank fühlen oder es nach einige Tagen nicht besser werden, sucht einen Arzt auf.

Hab ihr noch weitere Tipps zur Pflege und Anwendung von Brombeeren oder Fragen? Dann kommentiert fleißig, ich freue mich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.