Rosmarin Haaröl – Wunder bei Haarausfall?

Auf meinem Balkon gibt es wunderbar duftenden Rosmarin dessen Verwendung ich nicht nur in der Küche liebe, sondern auch in meinen selbst hergestellten Kosmetika.
Mein neuestes Experiment: Rosmarin Haaröl.

Die Idee dazu habe ich aus dem Buch „Mein Heilpflanzenbalkon“ von Christina Freiberg (mehr zu den Buch, siehe hier: Buchempfehlung – Mein Heilpflanzenbalkon)
Rosmarin soll die Kopfhaut kräftigen, den Haarwuchs fördern, gegen Schuppen wirken und auch brüchiges Haar geschmeidiger machen.
Da ich immer wieder Probleme mit Haarausfall habe, war mir das ein Versuch wert.

 

Herstellung des Haaröls:

Man nimmt einige Zweige Rosmarin, entfernt die Nadeln vom Zweig und schneidet sie klein (das ist wichtig, damit die ätherischen Öle des Rosmarin auch ins Öl übergehen können).
Die kleingeschnittenen Nadeln in ein Schraubglas geben und mit Öl übergießen (ich habe für meinen 1. Versuch 3 Zweige Rosmarin mit ca. 75 ml Öl übergossen).

Welches Öl nimmt man dafür?

Im Buch wurde Olivenöl genommen, was eigentlich super dafür geeignet ist, da es Antioxidationen enthält, welche die Aktivität des Hormons Dihydrotestosteron (DHT, verantwortlich für Haarsaufall) einschränken. Da ich jedoch den Geruch von Olivenöl im Haar nicht so gerne mag, habe ich mich stattdessen für Avocadoöl entschieden. Dies versorgt die Haare mit viel Vitamin A, B6 und E und verbessert die Blutversorgung der Haarfollikel (ebenfalls gut für das Wachstum der Haare). Auch eine Mischung aus beiden Ölen eignet sich gut dafür, die sich die Wirkungen gut ergänzen.
Das Ganze dunkel für ca. 4 Wochen ziehen lassen. Danach die Nadeln abseihen (z.B. durch ein Küchentuch oder Papier-Kaffeefilter) und schon ist das Haaröl fertig!

Die Herstellung ist also sehr einfach und auch Anfänger können sich daran wagen.



Anwendung des Haaröls:
Je nach Haarlänge 1 – 2 Esslöffel davon ins Haar geben und gut in die Kopfhaut einmassieren. Jedoch auch nicht die Spitzen vergessen, die das Avocadoöl helfen kann die Haarspitzen zu reparieren (also gleich doppelt gut 😊). Das Haaröl 20 – 30 Minuten einwirken lassen und danach gut ausspülen. Ich hatte am Anfang bedenken dass sich meine Haare danach total fettig anfühlen und aussehen, aber dem istnicht so!

Ob es wirklich den Haarwuchs fördert kann ich noch nicht beurteilen, da ich es erst einige wenige Male angewendet habe, aber die Haare fühlen sich auf jeden Fall gut gepflegt und samtweich an, und glänzen toll 😊. Allein das hilft schon um zufriedener mit seinen Haaren zu sein und sich besser zu fühlen!

 

Probiert ihr es doch auch mal aus und berichtet von euren Erfahrungen.

Share This:

2 thoughts on “Rosmarin Haaröl – Wunder bei Haarausfall?

  • by Monika

    Hallo ich möchte das auch ausprobieren, habe Rosmarin im Garten, tolle Idee, soll das Öl in einem geöffneten Behälter stehen? Ich hatte mal Hamamelis Öl versucht anzusetzen und Ringelblume und die Gläser verschlossen, bin mir nicht sicher ob sie noch in Ordnung sind.

    View Comment
    • by annettes_blog This is post author

      Hallo Monika,
      vielen Dank für dein Interesse. Ich habe das Rosmarinöl – wie auch meine anderen Ölauszüge – auch im verschlossenen Glas angesetzt. Öfter Mal umschütteln und an einem warmen, aber nicht vollsonnigen Ort ziehen lassen.
      Viel Spaß und Erfolg damit!

      View Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>