Erdbeer-Nachwuchs

Ich lieeebe Erdbeeren; und es gibt nichts besseres als sie direkt von der Pflanze zu essen 🙂 Aber die Erdbeerpflanzen haben einen „großen Nachteil“: spätestens nach 4 Jahren, häufig auch schon nach 3 Jahren, lässt die Ernte stark nach. Um dennoch immer reichlich ernten zu können sollte man rechtzeitig an „Nachwuchs“ denken.

 

Die einfachste Form der Vermehrung ist – neben der Anzucht aus Samen – Ableger (auch Austriebe genannt) der Erdbeerpflanzen zu kultivieren.

Während der Erntezeit sollte man die Ableger noch abschneiden, da sie den Pflanzen Energie kosten die damit nicht für das Ausreifen der Erdbeeren zur Verfügung steht. Nach der Erntezeit – die ist bei den meisten Sorten Ende Juni/Anfang Juli zu Ende – sollte man sie jedoch wachsen lassen um daraus neue Erdbeerpflanzen gewinnen zu können. Um möglichst ertragsreiche Jungpflanzen zu erhalten empfiehlt es sich bereits zur Erntezeit die Pflanzen mit dem höchsten Ertrag zu markieren und nur von diesen Ableger zu nehmen. Die Ableger aller anderen Pflanzen schneide ich bis in den Herbst hinein ab.

Gartenbesitzern wird immer wieder empfohlen die Ableger, sobald sie gut entwickelte Blätter haben aber noch nicht zu stark verwurzelt sind in extra Tontöpfe zu setzen, welche in den Boden eingegraben werden. Wir ihr wisst bin ich nun mal Balkongärtner und meine Erdbeeren wachsen – übrigens sehr ertragreich – in Balkonkästen.  Aus diesem Grund kann ich mir den „Luxus“ zusätzlich Tontöpfe zu verwenden nicht leisten, denn in den Balkonkästen fehlt einfach der Platz für zusätzliche Töpfe. Deshalb lasse ich immer 1 bis max. 2 Ableger einer jeden starken Pflanze stehen und versuche ihm möglichst viel Bodenkontakt zu ermöglichen (manchmal gar nicht so leicht, weil sie der Wind wieder aus den Kästen herausweht, dann am besten mit etwas Pflanzdraht verankern). Gut platziert können sie dann ganz leicht selbst an einer freien Stelle im Balkonkasten anwachsen. Sobald sie ein reiches Wurzelwerk haben, schneide ich die Verbindung zur Mutterpflanze mit einer scharfen Schere durch und setze sie vorsichtig in einen separaten Topf um den Balkonkasten im nächsten Jahr neu bepflanzen zu können. Dabei ist es auch ratsam die Erde zu erneuern, da sie – trotz Düngen – einfach stark auslaugt und ansonsten der Ertrag wesentlich geringer ausfällt. Am besten eignet sich dabei Kokoserde oder eine Mischung aus handelsüblicher Blumenerde und Kokoserde.

 

Die große Frage ist nun: Wann sollte man das machen? Die beste Zeit hängt natürlich von der Erntezeit der jeweiligen Erdbeerpflanze ab, ist aber im Allgemeinen zwischen Mitte Juli und Mitte September. Je früher, desto besser, denn dann sind die Jungpflanzen schon ausreichend stark um dem Frost des Winters zu trotzen (trotzdem gut schützen nicht vergessen!). Das erste Mal habe ich den Fehler gemacht und die Austriebe erst Ende September umgesetzt – leider war dies eindeutig zu spät und keine der Jungpflanzen hat den Winter überlebt :-(. Seitdem setze ich sie spätestens Mitte bis Ende August um. In diesem Sommer habe ich bereits vor ca. 2 Wochen (also Mitte Juli) angefangen, die Ableger so zu platzieren, dass sie gut anwurzeln können. Die meisten haben dies auch brav gemacht und entwickeln sich gut. Spätestens in 2 Wochen werde ich sie dann von der Mutterpflanze trennen und umsetzen.

Ihr habt bisher nichts gemacht? Nicht so schlimm, einfach mal nachsehen ob sich vielleicht schon ein paar Ableger mit Wurzelansätzen gebildet haben oder sogar schon in der Erde verankert haben. Noch ist es nicht zu spät sich darum kümmern. Und das Wochenende steht ja vor der Tür und bereitet sonniges Wetter für unsere Gartenaktivitäten vor 🙂

Share This:

2 thoughts on “Erdbeer-Nachwuchs

  • by Julian

    Unsere Erdbeeren futtert unser Kleine (19m alter Zwerg) immer fix ab. Egal wie klein, sobald da war Rot ist hört man „ohh“ und zack schnappt er sie weg 😀

    Für das nächste Jahr müssen wir wohl mehr anpflanzen…

    View Comment
    • by annettes_blog This is post author

      Das kenne ich: mein Kleinner futtert sie auch schneller als ich schauen kann 🙂
      Aber es ist ja gut wenn sie so gerne Obst essen und nicht nur nach Süßigkeiten fragen.

      View Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>