Aufhellen beim Problemhaar? – Ja, mit Hilfe vom Balkon!

Rhabarbershampoo

Ich mag meine natürliche Haarfarbe – aschblond – nicht besonders. Sie lässt einen immer wie eine graue Maus wirken, was mir als farbenfroher Mensch so gar nicht gefällt. Da ich aber immer wieder Probleme mit Haarausfall und juckender Kopfhaut habe, ist Färben oder gar Aufhellen mit chemischen Mitteln keine gute Idee.

 

Deshalb habe ich 2 verschiedene aufhellende Shampoos hergestellt und getestet, alles mit natürlichen Mitteln. Natürlich setzt der Effekt nicht sofort ein und es dauert etwas länger als beim Färben, ich bin mit den Ergebnis auf durchaus zufrieden 🙂

 

Die Ideen für die Rezepte habe ich von hier: http://www.hausmittel-haare.de/shampoo/aufhellendes.php

 

Aufhellendes Shampoo für helle Haare mit Rhabarber:

Zutaten:

  • ½ Stange Rhabarber (es gibt inzwischen auch Topfrhabarber, welcher gut für Balkongärtner geeignet ist)
  • ¼ l Wasser
  • 50 ml Babyshampoo (ich habe Sensitiv-Shampoo von Lavera verwendet)

 

Rhabarber waschen und in kleine, ca. 1 cm lange, Stücke schneiden. Die Rhabarberstücke in einen Topf geben und mit 1/4l Wasser übergießen. Das Ganze zum Kochen bringen und anschließend ca. 30 Minuten bei geschlossenem Deckel vor sich hin köcheln lassen. Den Sud durch ein Sieb gießen und abkühlen lassen.

 

4 Esslöffel des so erhaltenen Rhabarbersuds mit 50 ml Shampoo mischen und abfüllen (Pumpflasche oder Flasche mit Schraubverschluss).

 

Das so selbst hergestellt Shampoo hat bei mir nach einigen Anwendungen schöne aufgehellte Farbreflexe auf die Haar gezaubert (hab es leider nicht geschafft das zufriedenstellend zu Photographien 😉 ) und auch mit der Pflegewirkung bin ich zufrieden. Ich verwende es jedoch nicht ausschließlich sondern abwechselnd mit einem Naturkosmetik-Shampoo mit Rosmarin und Coffein (wegen meines Haarausfalls).

Einzige Nachteil: Es hält nur ca. eine Woche und sollte im Kühlschrank gelagert werden. Deshalb immer nur eine so geringe Menge herstellen, dass man es innerhalb 1 Woche auch verbrauchen kann.

 

Aufhellendes Shampoo mit Kamille:

Zutaten:

  • 1 EL Ringelblumenblüten
  • ½ Kamillenblüten
  • 1/8 l Wasser
  • 1 reine Olivenölseife
  • 1 EL Zitronensaft

 

Die Olivenölseife mithilfe einer Küchenreibe reiben, so dass man am Ende ca. 3 Esslöffel Seifenflocken erhält. Ich habe eine Bio-Olivenölseife die noch von meine letzten Gardaseebesuch hatte und das hat geklappt.

Das Wasser abkochen und die Ringelblumen- und Kamillenblüten damit übergießen. Ca. 15 Minuten ziehen lassen und dann abgießen. Am besten man macht gleich etwas mehr, denn der so entstandene Tee schmeckt auch lecker 😉

Den fertigen, abgeseihten Kräutertee zu den Seifenflocken geben und etwas Rühren. Die Seifenflocken sollten sich in dem heißen Tee komplett auflösen. Die fertige Tee-Seifen-Lösung abkühlen lassen und zum Schluss den Zitronensaft untermischen. Abfüllen und fertig!

Auch hier gilt wieder: Haltbarkeit ca. 1 Woche und im Kühlschrank aufbewahren.

Ringelblumen und Kamille kann man gut im Topf auf dem Balkon züchten. Einfach im Mai im Topf aussäen und wenige Wochen später kann man schon die Blüten ernten! Mehr Info das findet ihr hier (Ringelblume) oder hier (Kamille).

 

Auch diese Shampoo hat meinen Haaren gut getan und schöne blonde Reflexe hineingezaubert. Da es jedoch durch Seifenflocken reiben etwas mühsamer ist, bin ich dann doch wieder beim Rhabarber-Shampoo gelandet und werde dies solange zubereiten wie mir frischer Rhabarber zur Verfügung steht.

 

Wie man also sieht, kann man auch mit Hilfe von Balkonpflanzen seinen Haaren ganz natürlich zu etwas mehr Glanz und Farbe verhelfen.

Habt ihr noch weitere Rezepte für mich und meine Problemhaare? Dann immer her damit, ich freue mich darauf 🙂

Share This:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>